Peer FindeisenPeer Findeisen

Studium der Musik, Musikwissenschaft, Philosophie und Klassischen Philologie, 1998 Promotion in Musikwissenschaften an der Universität Heidelberg. Gewinner des Klavierkammermusik-Wettbewerbs der Friedrich-Jürgen-Sellheim-Gesellschaft Hannover 1995. Gastspiele beim Oberstdorfer Musiksommer 1996/ 97/ 99, Rundfunk-, CD- und Fernsehaufnahmen.

Pianistische Studien u.a. bei Hans-Helmut Schwarz und Paul Buck. DAAD-Stipendiat, Übersetzer für norwegische Musik-Fachbücher (Einar Steen-Nøkleberg, Mit Grieg auf dem Podium, Frankfurt 2001), Referent auf diversen musikwissenschaftlichen Kongressen. Im Frühjahr 1998 erhielt Findeisen ein Stipendium als Gastforscher an der Norwegischen Akademie der Wissenschaften in Oslo. In den Jahren 2000 bis 2008 hatte er Lehraufträge für Klavierstilistik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Seit Sommer 2015 ist Findeisen auf dem Bildungscampus der Stiftung Louisenlund als Instrumental- und allgemeiner Musikpädagoge tätig.

Regelmäßige, umfangreiche Konzerttätigkeit als Klaviersolist, Kammermusiker und Liedbegleiter.